LEISTUNGEN

Hier finden Sie eine Übersicht über unsere vielseitigen Ausbildungsbereiche, die wir in Gruppenform und | oder in individuell abgestimmter Einzelausbildung anbieten!

  • „Hilfe! Mein Hund jagd!“
    individuelles Anti-Jagd-Training

    – Erarbeiten eines zuverlässigen Appells und Triebabbruchs
    – Förderung der Bindung des Hundes zum Besitzer
    – Aufbau von sinnvollen Beschäftigungsarbeiten auf dem Spaziergang
    – Longenarbeit
    – Erkennen der Jagdsequenzen des Hundes

    Hier wird dem Hundehalter vermittelt, wie das Jagdverhalten des Hundes kontrolliert werden kann. Durch ein spezielles Programm, das sich an der Veranlagung des Hundes orientiert, kann die Kontrollierbarkeit am Wild erreicht werden. Hier wird an und mit unterschiedlichen Reizen gearbeitet, die das Jagdverhalten des Hundes auslösen. So kann der Hundehalter gezielt mit seinem Hund arbeiten.


  • „Der ganz normale Alltag“
    Mit ihrem Hund sicher im Alltag unterwegs

    Hier wird dem Hundehalter mehr über das Lernverhalten seines Hundes vermittelt. Es soll zu einer besseren Mensch- Hund- Beziehung beitragen und Mißverständnisse vorgebeugen. Klare Kommunikation, souveränes Verhalten und richtige Auslastung werden hier ebenso behandelt, wie der häusliche Bereich. Ergänzt wird der praktische Teil durch intensive, theoretische Arbeit.

    – Umgang mit dem Hund in alltagsbezogenen Situationen, wie Begegnungen an der Leine mit Hunden/ Joggern/Fahrradfahrern
    – Alltagstraining (entspannt essen gehen, den Hund mit zum Einkaufen nehmen, Besuch empfangen, etc.)
    – Analysieren der Körpersprache des Hundeführers
    – Schulung der Hörzeichen Platz (auch unter Ablenkung), sicherer Rückruf und der Leinenführigkeit
    – Grundlagen des Longierens
    – Auslastungsmodelle

    Für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet


  • Clickerarbeit

    Grundlagen des Clickertrainings bis hin zum Aufbau von komplexen Verhaltensketten.
    Es werden nicht nur Tricks vermittelt, sondern auch der sinnvolle Umgang mit dem Clicker in alltäglichen Situationen.


  • Familienhund
    Der Hund als entspannter Familiengebleiter

    Viele Elemente finden sich auch in unserem „Der ganz normale Alltag“ Training wieder. Der Hund soll im täglichen Leben nicht auffallen und uns in allen Situation sicher und entspannt begleiten.

  • Fährtenarbeit

    Aufbau der Fährtenarbeit bis hin zu Gegenstandsverweisungen. Interessant für ambitionierte Hundesportler oder aber auch für Menschen, die Spass haben mit Ihrem Hund eine sinnvolle Beschäftigung zu unternehmen.


  • Golfbegleitund
    Die Ausbildung für den Hund mit „Platzreife“.

    Seinen Hund mit auf den Golfplatz nehmen?? Hört sich im ersten Moment sicherlich seltsam an, doch viele Golfer verbringen teilweise einen halben bis ganzen Tag auf dem Green. Wieso nicht seinen gut ausgebildeten Hund mitnehmen?
    Anspruchsvolle Ausbildung, die nicht nur für den Golfplatz von Nutzen ist.


 

  • Junghunde
    Vom „Teenie“ zum erwachsenen Hund mit guten Manieren.

    Das Junghundealter ist eine, zum Teil, sehr nervenaufreibende Zeit für den Halter. Doch gerade jetzt gilt es, weiterhin konsequent und liebevoll seinem vierbeinigen Begleiter zu vermitteln, dass es gewisse „Benimmregeln“ gibt, die auch ein „Teenie“ einzuhalten hat.

 

  • Longieren
    Für ein verbessertes und stabiles Mensch-Hund-Team.

    Ein besonderer Baustein einer guten Ausbildung des Hundes ist das Longieren.
    Das Longieren kommt aus der Pferdeausbildung und wurde, in etwas abgewandelter Form, in die Hundeausbildung übernommen.
    Es dient dem Bindungsaufbau zwischen Hund und Halter und fördert den Blickkontakt. Das Longieren lastet den Hund körperlich und geistig aus und kann in viele Richtungen variiert werden. Der Halter kann zudem Geräte einbauen, Kommandos auf Entfernung trainieren und dabei seine eigene Körpersprache ausbauen und verbessern.
    Auch im Anti-Jagd-Training ist das Longieren ein essenzieller Baustein, da wir hier mit Reizen arbeiten und den Hund trotzdem kontrollieren können.

 

  • Mantrail / Eigentrail
    Individuelle Personensuche für den ambitionierten Hundehalter

    Die Ausbildung zielt darauf ab, dass der ausgebildete Hund in der Lage ist, eine Person von der er ein Geruchsbild hat, auch unter schwersten Bedingungen (Bahnhöfe, Stadien, etc.) aufzufinden und zu identifizieren.
    Mantrail ist die natürlichste Suchart, die es für den Hund gibt.

    Das ganze Spektrum der Nasenveranlagung wird durch diese Art der Suche abgedeckt. Der Hund sucht mit hoher und tiefer Nase nach einem spezifischen Geruchsbild, in diesem Fall nach Hautpartikeln. Der Hundehalter muss das ausdrucksverhalten von seinem Hund genau kennen- und lesenlernen, was sehr positiv zur Mensch-Hund Beziehung beiträgt.

    Der Eigentrail stellt eine absolut sinnvolle Auslastung für den Hund dar und kann, im Gegensatz zum Mantrailing, alleine und ohne Versteckpersonen durchgeführt werden. Eine tolle Alternative!!


 

  • „Die fantastische Geruchswelt der Hunde“
    Sinnvolle Nasenarbeit für große und kleine Hunde.

    Wir tauchen ein in die Geruchswelt des Hundes!
    In dieser Ausbildung vertiefen wir drei Möglichkeiten der intensiven Nasenarbeit
    mit dem Hund. in Form von der freien Suche (Gegenstandssuche), der geführten Suche (Eigentrail) und der Suche im häuslichen Bereich (Geruchsindentifizierung). Diese drei Sucharten sind eine perfekte Kombination, um den Hund körperlich und geistig fit zu halten.

    – Gegenstandssuche
    Diese Ausbildung befähigt den Hund, einen beliebigen Gegenstand, der den Geruch des Hundehalters angenomen hat (Schlüssel, Geldbeutel, etc.) zu suchen und anzuzeigen. Diese Arbeit ist im Gegensatz zur individuelle Personenfährte, eine freie Arbeit, bei der neben den geistigen Fähigkeiten die körperliche Auslastung sehr stark gefördert wird.

    – Individuelle Personenfährte
    Der Hund wird nach dieser Ausbildung in der Lage sein, sich mit tiefer Nase an einer individuellen, menschlichen Geruchsspur zu orientieren und diese über eine große Entfernung auszuarbeiten. Diese Abreit erfordert höchste Konzentration vom Hund und fördert die geistige und körperliche Leistungsbereitschaft. Durch die Arbeit an der individuelle Personenfährte
    geben wir ihnen auch ein Ventil, die natürlichen Triebe auszuleben und diese dabei in gezielte Handlungen zu lenken.

    – Geruchsidentifizierung (SniffleDog)
    Die Geruchsidentifizierung ist eine konzentrierte Arbeit, bei der die geistigen Fähigkeiten des Hundes geschult werden und sie ist eine hervoragende Auslastung für den häuslichen Bereich. Es wird mit geringen
    Geruchsmengen gearbeitet und dabei viel Wert auf konzentriertes Arbeiten gelegt. Der Hund bekommt eine vielzahl von Gerüchen präsentiert und wird geschult, den gewünschten Geruch anzuzeigen.

    Eine perfekte Kombination zu den Suchaufgaben im Aussenbereich. Auch für ältere oder verletzte Hunde ist dies eine sehr schöne Möglichkeit, intensiv beschäftigt zu werden.


 

  • Problemhunde
    Probleme erkennen und individuell beheben.

    Jeder Hundefreund kennt solche vermeintlichen Fälle, man muss aber sagen, dass die Übergänge vom leichten Problem bis zum schweren Problemhund oft fliessend sind und letztlich nur vom Fachmann richtig eingeschätzt werden können.

    Manchmal entpuppt sich ein vermeintlich grosses Problem bereits nach wenigen Übungseinheiten als absolut lösbar. Danach können Halter und Hund wieder viel entspannter miteinander umgehen.

    Durch ein gezieltes und vor allem individuelles Training lassen sich Probleme aus dem Weg schaffen.
    Bei extremen Problemfällen hilft unter anderem die Videaoanalyse weiter oder wir diskutieren diese Fälle gemeinsam im Team.


 

  • Rettungshundearbeit
    Die anspruchsvolle Variante der sinnvollen Auslastung.

    Die Ausbildung im Rettungshundebereich ist eine Ausbildung, die aktive Hunde auf artgerechte Weise fördert und auslastet. Für den Hundehalter ist es eine Möglichkeit, durch eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit die Beziehung zum Partner Hund zu vertiefen.


 

  • richtiges Spielen
    „Wie spiele ich richtig mit meinem Hund?“

    Aufbau eines kontrollierten und dennoch freudigem Spiel für den Hund und seinen Halter. Bindungsaufbau und körperliche Auslastung für das Mensch-Hund-Team.
    Auch ein objektfreies Spiel wird Hund und Halter vermittelt.


 

  • Welpen
    Grundlegende Bausteine für ein freudiges und entspanntes Leben des Hundes setzen.

    Idealerweise beginnt die Ausbildung des Hundes bereits im Welpenalter. In der Welpengruppe lernen Hund und Halter den Bindungsaufbau sowie den Grundgehorsam kennen, z. B. wichtige Befehle wie „Sitz“, „Platz“, „Fuß“ und „Nein“. Durch gemeinsames Spiel mit Futter oder Spielzeug festigt sich die immens wichtige Bindung des Hundes an seinen Menschen. Auch das Körpergefühl wird gefördert um dem Hund mehr Sicherheit zu geben.
    Natürlich lernt der junge Hund hier auch, soziale Kontakte zu Mithunden aufzubauen. Dem einen Welpen wird er vielleicht überlegen sein, während er gegenüber einem anderen Respekt zollen muss.

    Lernen Sie hier die Grundbausteine, für ein harmonisches Miteinander im weiteren Leben, zu legen.


 

  • „Auch ein kleiner Hund kann großes Leisten“
    Training speziell für kleinerer Rassen.

    Viele Hundeschulen suggerieren den Eindruck nur ein großer Hund muss funktionieren. Wir finden, auch kleine Hunde können die selben Leistungen bringen wie ihre großen Artgenossen. Auf Wunsch vieler Kunden und der Notwendigkeit in unserer Gesellschaft mit keinem Hund aufzufallen, bieten wir nun explizit Ausbildungs- und Coachingvarianten für unsere kleinen Begleiter.
    Dies umfasst sowohl die Sparte Familienhund, als auch unser „Der ganz normale Alltag“ Training.


 

  • Trickschule für Kinder und Jugendliche
    Spaß für Kinder und Jugendliche mit ihrem Hund.

    Sehr oft wird ein Hund auf Wunsch des Kindes angeschafft und die Hauptaufgaben liegen dann bei den Eltern. Wir wollen Kindern und Jugendlichen vermitteln, dass es Spass macht mit dem angeschafften Hund zu arbeiten und ihm kleine Tricks beizubringen. Dies kann das Bringen von Wäscheklammern, dem Handy, der Zeitung, etc. sein, aber auch „Kunststückchen“ wie Männchen, eine Rolle etc. Je nach Reife des Kindes/Jugendlichen vermitteln wir auch leichtere Grundgehorsamsübungen, damit das „Gassigehen“ von nun an auch Spass macht!


 

  • „Keine Angst mehr vor dem Hund“
    Angstbewältigung für Menschen die Angst vor Hunden haben.

    Viele Menschen haben Angst vor Hunden. Dies kann verschiedene Gründe haben. Ein Biss, ein Anspringen, Unwissenheit, etc.
    Wir erarbeiten mit Ihnen ein individuelle Programm um Ihre Angst abzubauen.
    Verschiedene Stufen des „Annähern“, den Hund richtig lesen, bis hin zum ersten Kontakt bringen wir Ihnen Schritt für Schritt nahe.


 

In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gern, welche Form der Ausbildung für Sie und Ihren Hund optimal ist.

Web Design MymensinghPremium WordPress ThemesWeb Development

Frohes neues Jahr 2018

12/02/2018
Wir wünschen allen Kunden, Interessenten und Freunden ein gesundes, frohes und erfolgreiches neues Jahr 2018.

Seminare und Projekte

12/02/2018
Liebe Kunden und Interessenten, derzeit sind wir in der Planung unserer Seminar und Projekte für 2018. Tragen Sie sich doch in unseren Newsletter ein und erfahren Sie zeitnah alle Neuigkeiten.